Vortrag: Diagnose Krebs

Heilungschancen nutzen statt Ende beschließen

  • Welche Möglichkeiten der Heilung gibt es?
  • Hat die Psyche Einfluss auf das Immunsystem?
  • Wie kann man einen krebskranken Menschen unterstützen?
  • Wie kann ich gegen eine Krebserkrankung vorbeugen?

Antworten erhalten Sie von Dr. med. Bernd Schmude

“Immunsystem und Psyche – ihr Einfluss auf Krebsentstehung und Krebserkrankung.”

Körper und Geist sind eine untrennbare Einheit. Das hat schon Platon festgestellt und sich gewundert, warum es einen Arzt für den Körper und einen für die Seele gibt, wo doch beides nicht getrennt werden kann.

Warum sollte dann nicht auch unsere Psyche einen Einfluss auf körperliches Nehmen können und umgekehrt. Dass die Psyche auch Krebserkrankungen beeinflussen kann, deren Verlauf abmildern oder sogar eine Vollremission oder Heilung erreichen kann, weiß man heute. Wie das alles im Körper abläuft, ist noch nicht hinreichend geklärt, aber es ist möglich.

Wie können Sie also ihr Immunsystem positiv stimulieren, dass die Wahrscheinlichkeit einen Tumor zu bekommen geringer wird? Auch bei bereits bestehender Krebserkrankung gibt es Möglichkeiten diese besser zu verkraften. Sie können lange und mit guter Lebensqualität mit dem Krebs zu leben, oder ihn vielleicht sogar besiegen. Immer wieder gelingt dies Menschen, welche von der Schulmedizin bereits aufgegeben wurden.

Erfahren Sie den neuesten Stand der Forschung auf dem Gebiet der Psychoneuroimmunologie und Psychoonkologie.

Die gute Nachricht: Krebs bedeutet heute nicht mehr automatisch Tod oder Sterben.

Mit der Erkrankung Leben und es trotzdem Bewältigen. Lernen Sie kämpfen! Es lohnt sich!

Vortrag Immunsystem

Vortrag in Holzminden vor Betroffenen und Angehörigen

Dr. Bernd Schmude: “Positives Denken hilft das Immunsystem zu stärken!”

Dr. med. Bernd Schmude geboren 1951 in Frankfurt. Nach einer Ausbildung zum Chemielaboranten Abitur am Frankfurter Abendgymnasium und anschließend Studium der Human-Medizin in Frankfurt. Nach den Facharztausbildungen zum Allgemeinmediziner und Arbeitsmediziner arbeitet er seit Jahren als Arbeitsmediziner im Raum Hanau.

1968 trat er dem Amateurtheater Höchster Bühne 63 bei, deren Leitung er später übernahm, spielte dort Kindermärchen und Kommödien,. Mit Besuch der Tanz- und Theaterwerkstatt Fe Reichelt in Frankfurt und Seminaren bei Samy Molcho und Dusan Parisek war er von 1979 bis 1982 Mitglied bei dem Traumtänzer-Pantomimentheater. Gründete 1983 sein eigenes Panoptikum-Pantomimen-Theater Frankfurt. Seit 1990 Mitglied im Magischen Zirkel von Frankfurt.

April 1998 Zufallsdiagnose Lymphdrüsenkrebs. Die Lebenserwartung zu diesem Zeitpunkt laut Statistik (traue keiner!) ca. 3 Jahre. Nachdem die ersten Chemotherapien gut ansprachen, kam dann 2000 das Rezidiv und im folgenden Jahr 2001 eine Autologe Stammzelltransplantation.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar